2.8.9 (k1955k): B. Ergänzung des Verwaltungsrates der Deutschen Bundesbahn

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 5). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 8. 1955Theodor Heuss und Franz-Josef StraußBundestagspräsident Eugen Gerstenmaier vereidigt Hans-Joachim von MerkatzPlakat: Wir wollen ein ehrliches Europa. CDU SaarBundesverteidigungsminister Blank, die Generäle Adolf Heusinger und Hans Speidel

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Ergänzung des Verwaltungsrates der Deutschen Bundesbahn

Der Bundesminister für Verkehr empfiehlt dem Kabinett, die Herren Karl Oppermann 34, Dr. iur. Hans Wellhausen 35, Hans Jahn 36 und Hermann J. Abs 37 erneut zu Mitgliedern des Verwaltungsrates der Deutschen Bundesbahn zu ernennen 38. Vom Kabinett werden Bedenken hiergegen nicht erhoben. Es beschließt entsprechend dem Vorschlag des Bundesministers für Verkehr.

Fußnoten

34

Karl Oppermann (1889-1969). Diplomingenieur. 1919 Regierungsbaumeister bei der Eisenbahndirektion Halle, 1921 Eisenbahndirektor, Vorstandsmitglied des Arbeitgeberverbands Deutscher Nichtbundeseigener Eisenbahnen und Präsident des Verbands Deutscher Nichtbundeseigener Eisenbahnen, seit 1952 im Verwaltungsrat der DB.

35

Dr. Hans Wellhausen (1894-1964). MdB 1949-1957 (FDP, ab 1956 CSU), 1949-1953 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion, 1951-1957 Vorsitzender des BT-Ausschusses für Finanz- und Steuerfragen, 1952-1959 Präsident des Verwaltungsrats der Deutschen Bahn.

36

Hans Jahn (1885-1960). Schmied. 1903 Eintritt in die SPD, 1927-1933 Mitglied des Vorläufigen Wirtschaftsrates, 1933-1945 Exil in Luxemburg und in den USA, 1945 Vorstandsmitglied des DGB, Vorsitzender der Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands, seit 1952 1. Vizepräsident des Verwaltungsrats der Deutschen Bahn.

37

Hermann Josef Abs (1901-1994). Bankier. 1935 Teilhaber des Bankhauses Delbrück, Schickler & Co.; 1937 Aufsichtsratsmitglied der IG Farben, 1938 Vorstandsmitglied und Direktor der Auslandsabteilung der Deutschen Bank, 1948 Mitglied und 1951 stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau, 1951-1953 Leiter der deutschen Delegation bei der Londoner Schuldenkonferenz, 1957-1957 Vorstandssprecher und 1967-1976 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank, seit 1952 im Verwaltungsrat der Bundesbahn.

38

Vgl. 206. Sitzung am 11. März 1952 TOP 1 (Kabinettsprotokolle Bd. 5, S. 154-157). - In seiner Vorlage vom 6. Febr. 1955 hatte der BMV nach schriftlichen Kontakten mit BR, DGB und dem Gesamtausschuß der deutschen gewerblichen Wirtschaft als vorschlagsberechtigten Körperschaften vorgeschlagen, die vier turnusgemäß ausscheidenden Mitglieder des Verwaltungsrats gemäß § 10 Bundesbahngesetz vom 13. Dez. 1951 (BGBl. I 955) erneut zu berufen (B 108/28613 und B 136/2736).

Extras (Fußzeile):