2.11.8 (k1960k): B. Reise des Bundeskanzlers in die USA und nach Japan

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Reise des Bundeskanzlers in die USA und nach Japan

Der Bundeskanzler legt dem Kabinett die Gründe für seine Reise in die USA und nach Japan dar 18. Er führt aus, mit welchen Persönlichkeiten in den USA er zusammentreffen wird. Er gibt bekannt, daß er seine Dienstgeschäfte in der Bundesrepublik am 3.4.1960 wieder aufnehmen wird 19. Er weist das Kabinett auf die Vorbereitungen der Gipfelkonferenz auf westlicher Seite und ihre bisherigen Arbeitsergebnisse hin 20. Danach übergibt er wegen einer Besprechung mit dem japanischen Botschafter in der Bundesrepublik den Vorsitz an den Bundesminister der Justiz.

Fußnoten

18

Unterlagen zur Vorbereitung der Reise in B 136/50660, vgl. dazu auch Adenauer, Erinnerungen 1959-1963, S. 31.

19

Zum Bericht Adenauers über seine vom 12. März bis 1. April 1960 dauernde Reise Fortgang 103. Sitzung am 5. April 1960 TOP 1.

20

Auf der westlichen Gipfelkonferenz im Dezember 1959 in Paris hatten die Regierungschefs der Westmächte und der Bundesrepublik die Viermächte-Arbeitsgruppe beauftragt, zur Vorbereitung des Gipfeltreffens mit der Sowjetunion eine einheitliche Position zu erarbeiten. Schon während des Westgipfels waren Meinungsverschiedenheiten in der Frage aufgetreten, inwieweit den sowjetischen Forderungen in der Berlin- und Abrüstungsfrage nachgegeben werden sollte. Vgl. dazu 90. Sitzung am 22. Dez. 1959 TOP 1 (Kabinettsprotokolle 1959, S. 430).

Extras (Fußzeile):