2.12.6 (k1960k): C. Öffnung des neuen Grenzübergangs bei Lübeck

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C. Öffnung des neuen Grenzübergangs bei Lübeck]

Außerhalb der Tagesordnung berichten der Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland in Berlin und der Bundesminister für Verkehr über Vorgänge, die sich bei der Öffnung des neuen Zonengrenzübergangs bei Lübeck zugetragen haben 11, ferner über damit im Zusammenhang stehende Vorgänge auf der Leipziger Messe (Verwaltung der Hansestadt Lübeck für Handel, Schiffahrt und Gewerbe) 12.

Hierzu beschließt das Kabinett:

Der Bundesminister für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder wird beauftragt, über Vorgänge bei der Öffnung des neuen Zonengrenzübergangs bei Lübeck mit der Regierung des Landes Schleswig-Holstein zu sprechen 13.

Fußnoten

11

Siehe 97. Sitzung am 24. Febr. 1960 TOP E. - Zur Öffnung des Grenzübergangs Lübeck-Schlutup an der Bundesstraße 104 hatten sich in der Nacht zum 1. März 1960 auf westlicher Seite führende Vertreter der Stadt Lübeck und zahlreiche Schaulustige versammelt. Nach Öffnung des Schlagbaums hatten mehrere Personen, darunter Stadtpräsident Werner Kock und Bürgermeister Max Wartemann, die Grenze überschritten und waren von Grenzpolizisten der DDR unter Androhung von Gewalt zum Umkehren aufgefordert worden. Unterlagen und Pressedokumentation hierzu in B 137/1479.

12

Eine Delegation der Lübecker Verwaltung hatte am Rande der Leipziger Messe Gespräche mit Wirtschaftsfunktionären der DDR geführt (vgl. die Pressedokumentation in B 137/1479).

13

Fortgang 102. Sitzung am 30. März 1960 TOP I.

Extras (Fußzeile):