2.14 (k1960k): 101. Kabinettssitzung am 23. März 1960

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

101. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 23. März 1960

Teilnehmer: Schäffer (Vorsitz), Etzel, Schwarz, Lücke, Oberländer, Lemmer, von Merkatz, Balke; Globke, Westrick, Müller-Armack, van Scherpenberg, Anders, W. Strauß, Hettlage (zeitweise), Claussen, Hopf, Seiermann, Steinmetz, Thedieck, Busch; Simon (BMFa), Krueger (BPA), Einsiedler (Bundespräsidialamt), Kötter (BMWi; zu TOP 1), Franta (BMJ; zu TOP 1). Protokoll: von Bechtolsheim.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 14.12 Uhr

Ort: Haus des Bundeskanzlers

Tagesordnung:

1.

Entwurf eines Aktiengesetzes

Vorlage des BMJ vom 11. März 1960 (3505/2 - 30 7760/60).

2.

Abschließende Regelung der Übernahme von Kriegsfolgelasten im Sinne von Art. 120 GG auf den Bund

Vorlage des BMF vom 18. März 1960 (V B/1 - FA 1505 - 25/60).

3.

Verhandlungen mit Irland über die Erneuerung der Warenlisten für das Jahr 1960 zu dem Handelsabkommen vom 2. Dez. 1953

Vorlage des AA vom 18. März 1960 (411 - 85.00 - 94.10).

Extras (Fußzeile):