2.15.8 (k1960k): F. Die diplomatischen Beziehungen der Bundesrepublik zu Guinea

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Die diplomatischen Beziehungen der Bundesrepublik zu Guinea

Staatssekretär Dr. van Scherpenberg gibt einen Überblick über die zwischenzeitliche Entwicklung der diplomatischen Beziehungen der Bundesrepublik zu Guinea 16. Er führt dazu aus, daß insbesondere die Vereinigten Staaten die behutsame Art der Bundesrepublik in dieser Angelegenheit begrüßt hätten. Er unterrichtet das Kabinett darüber, daß Ministerialdirektor von Etzdorf nach Conakry entsandt sei, um endgültig Klarheit über die Einstellung Sekou Tourés und über die Vorgänge beim Empfang des Guinesischen Botschafters in Ostberlin zu erhalten. In der sich hieran anschließenden Erörterung, an der sich insbesondere der Bundesminister der Finanzen, der Bundesminister der Justiz, der Bundesminister für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder, der Bundesminister für das Post- und Fernmeldewesen und der Bundesminister für Wohnungsbau beteiligen, betont der Bundesminister für Wohnungsbau, er habe dem Kabinett bereits vor 3 Wochen seine Auffassung dahingehend dargelegt, daß von Guinea keine eindeutige Antwort zu erhalten sein werde. Er habe darin bis jetzt Recht behalten und frage heute erneut, was geschehen werde, wenn Ministerialdirektor von Etzdorf keinen zufriedenstellenden Bescheid von Conakry mitbringe. Staatssekretär Dr. van Scherpenberg erwidert darauf, die Antwort werde der Abbruch der Beziehungen zu Guinea sein 17.

Fußnoten

16

Siehe 101. Sitzung am 23. März 1960 TOP D.

17

Von Etzdorf war am 30. März 1960 nach Conakry entsandt worden. In einem Gespräch mit Staatspräsident Sekou Touré am 3. April 1960 gelang ihm eine alle Zweifel beseitigende Verständigung. Sekou Touré stimmte der Veröffentlichung einer entsprechenden Erklärung zu, in der festgestellt wurde, dass keine offiziellen Beziehungen Guineas zur DDR bestünden. Vgl. dazu den Text der Erklärung in AA B 34, Bd. 149, veröffentlicht in Bulletin Nr. 69 vom 9. April 1960, S. 661, sowie den telegrafischen Bericht von Etzdorfs vom 4. April 1960 in AA B 130, Bd. 3838.

Extras (Fußzeile):