2.31.9 (k1960k): F. Ausschuß für staatsbürgerliche Erziehung

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Ausschuß für staatsbürgerliche Erziehung

Der Bundesminister des Innern stellt die Besetzung des Ausschusses für staatsbürgerliche Erziehung zur Diskussion 20. Nach kurzer Aussprache, an der sich der Bundeskanzler, der Bundesminister des Innern, Staatssekretär Dr. Strauß und Staatssekretär Dr. van Scherpenberg beteiligen, erklärt sich das Kabinett mit der Heranziehung der Professoren Kaufmann und Peters, Köln, für den Ausschuß einverstanden 21.

Fußnoten

20

Siehe 116. Sitzung am 27. Juli 1960 TOP G (Kommission für politische Bildung).

21

Neben Kaufmann und Peters wurden die Professoren Arnold Bergstraesser (Freiburg), Wilhelm Hahn (Heidelberg), Johann Baptist Hirschmann (Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt/Main), Max Horkheimer (Frankfurt/Main), Egon Hübinger (Bonn), Theodor Litt (Bonn), Gerhard Möbus (Schule der Bundeswehr für Innere Führung in Koblenz), Hans Rothfels (Tübingen) und Hans Wenke (Hamburg) sowie Dr. Helmut Krausnick (Institut für Zeitgeschichte in München) berufen (vgl. das Schreiben Schröders an Adenauer vom 22. Sept. 1960 mit Mitgliederliste in B 136/3900). - Die konstituierende Sitzung der Kommission zur Beratung der Bundesregierung in Fragen der politischen Bildung fand in Anwesenheit von Adenauer und Schröder am 7. Nov. 1960 im Bundeskanzleramt statt (vgl. den Vermerk des BMI vom 28. Nov. 1960 über die Sitzung in B 106/54123).

Extras (Fußzeile):