2.37.8 (k1960k): C. Berlin-Frage und außenpolitische Lage

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C. Berlin-Frage und außenpolitische Lage]

Um 11.00 Uhr beschränkt der Bundeskanzler die Sitzung auf die Bundesminister und die Staatssekretäre Dr. Globke und Prof. Dr. Carstens 25.

Fußnoten

25

Seebohm notierte hierzu: „'Gefahr des Bürgerkriegs in Berlin'. 1,1 Mio von 17 Mio in der Zone sind bewaffnet. Berliner Bereitschaftspolizei nicht voll aufgefüllt; keine Bürgerwehr, gegenüber der Arbeiterwehr Ost-Berlins" (Nachlass Seebohm N 1178/10b). Laut Mitschrift von Merkatz' zeigte sich Adenauer darüber hinaus besorgt über Frankreichs Verhältnis zur NATO und berichtete über Unstimmigkeiten bei seinen Besprechungen mit de Gaulle in Rambouillet am 29. Juli 1960 (Nachlass von Merkatz ACDP 01-148-041/2). - Zu dem Treffen mit de Gaulle vgl. 117. Sitzung am 2. Aug. 1960 TOP A.

Extras (Fußzeile):