2.49.2 (k1960k): 1. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 13. 1960Flugblatt des BeamtenbundesAm 16. August 1960 werden in Berlin neue Warenlisten und Vereinbarungen für den innerdeutschen Handel unterzeichnet Broschüre zur LebensmittelbevorratungSchreiben Adenauers betr. Salzgitter-Konzern

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

1. Personalien

Das Kabinett nimmt von den Personalvorschlägen der Anlagen 1 und 2 zu Punkt 1 der Tagesordnung zustimmend Kenntnis 3.

Nach Vortrag von Staatssekretär Dr. Cartellieri stimmt das Kabinett der Ernennung des Vizepräsidenten Kaißling zum Ministerialdirektor im Bundesministerium für Atomkernenergie und Wasserwirtschaft zu (vgl. Punkt 6 der Anlage 1 zu Punkt 1 der Tagesordnung des Kabinetts am 7. Dezember 1960).

Nach Vortrag des Bundesministers für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte sowie für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder stimmt das Kabinett mit Mehrheit der Ernennung des Regierungsdirektors Dr. von Uklanski (Bundesministerium für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte) zum Ministerialrat zu und zwar vorbehaltlich der Zustimmung des Bundespersonalausschusses und der noch durchzuführenden Prüfung der Bundesminister des Innern und der Finanzen.

Fußnoten

3

Zu Ophüls siehe 132. Sitzung am 7. Dez. 1960 TOP 2. - In Anlage 1 war die Ernennung je eines Ministerialrates in BMI und BML sowie die Ernennung von Ludwig Hahne und Anton Detlev von Plato zu Brigadegenerälen im BMVtg vorgeschlagen. Anlage 2 hatte die Vorschläge zur Weiterbeschäftigung der zum 31. Dez. 1960 bzw. 31. Jan. 1961 in den Ruhestand tretenden Botschafter Prof. Dr. Carl Friedrich Ophüls und Dr. Rudolf Graf Strachwitz als Angestellte nach der ADO für übertarifliche Angestellte im öffentlichen Dienst bis zum 31. März bzw. 30. April 1961 zum Inhalt.

Extras (Fußzeile):