2.17.8 (k1963k): E. Gespräche mit den westlichen Außenministern in Paris

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 16. 1963Schreiben Adenauers zur Anwesenheit in KabinettssitzungenDas Kabinett Erhard bei Bundespräsident Lübke am 17. Oktober 1963Hans Krüger, Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und KriegsgeschädigteDDR-Propaganda gegen die Strafrechtsreform

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E. Gespräche mit den westlichen Außenministern in Paris]

Außerhalb der Tagesordnung unterrichtet der Bundesminister des Auswärtigen das Kabinett über seine in den nächsten Tagen bevorstehenden Gespräche mit den westlichen Außenministern in Paris 19.

Fußnoten

19

Vom 8. bis 10. April 1963 fand eine Tagung des Ministerrats der Südost-Asien-Pakt-Staaten in Paris statt, der am 10. April 1963 eine Ministerratssitzung der NATO-Partner folgte. Für Schröder war dies eine Gelegenheit, am 9. April 1963 mit dem französischen Außenminister Couve de Murville und am 10. April 1963 mit dem britischen Außenminister Lord Home und mit dem amerikanischen Außenminister Dean Rusk Gespräche zu führen. Hauptthemen waren der deutsch-französische Vertrag und seine Auswirkungen auf die Partnerstaaten im europäischen und atlantischen Bündnis, der Stand des Ratifizierungsverfahrens, die Beziehungen Großbritanniens zur EWG nach dem Scheitern der Beitrittsverhandlungen sowie der Aufbau einer multilateralen Atomstreitmacht. Vgl. dazu die Gesprächsaufzeichnungen des AA vom 9. und 10. April 1963 in AAPD 1963, S. 467-479.

Extras (Fußzeile):