2.18.7 (k1963k): 6. Staatsakt am 17. Juni 1963

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 16. 1963Schreiben Adenauers zur Anwesenheit in KabinettssitzungenDas Kabinett Erhard bei Bundespräsident Lübke am 17. Oktober 1963Hans Krüger, Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und KriegsgeschädigteDDR-Propaganda gegen die Strafrechtsreform

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Staatsakt am 17. Juni 1963

Der Bundesminister des Innern gibt einen Bericht über die Vorschläge, die von verschiedener Seite für eine Umgestaltung des 17. Juni zur Diskussion gestellt worden sind. Das Kabinett beschließt nach kurzer Aussprache, die bisherige Gestaltung des 17. Juni in diesem Jahr nicht zu ändern 16.

Fußnoten

16

Zu dem alljährlich zum Gedenken an den Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 veranstalteten Staatsakt im Plenarsaal des Bundestags siehe 149. Sitzung am 31. Mai 1961 TOP D (Kabinettsprotokolle 1961, S. 195). - Unterlagen zur Feier 1963 und zu den Umgestaltungsvorschlägen in B 106/77151, 104113, 104114 und 104125, B 136/4933 sowie B 137/2326 und 3283. - Änderungen der Feiertagsgestaltung hatten das Kuratorium „Unteilbares Deutschland", die Vereinigung politischer Häftlinge des Sowjet-Systems und der Verband Deutscher Studentenschaften angeregt, wobei letzterer sich für die Abschaffung des gesetzlichen Feiertages ausgesprochen hatte. - Fortgang 76. Sitzung am 16. Mai 1963 TOP 8.

Extras (Fußzeile):