2.20.10 (k1963k): H. Reise des Generalbevollmächtigten der Firma Krupp durch die Sowjetunion

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 16. 1963Schreiben Adenauers zur Anwesenheit in KabinettssitzungenDas Kabinett Erhard bei Bundespräsident Lübke am 17. Oktober 1963Hans Krüger, Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und KriegsgeschädigteDDR-Propaganda gegen die Strafrechtsreform

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H.] Reise des Generalbevollmächtigten der Firma Krupp durch die Sowjetunion

Der Bundeskanzler kommt auf die Reise des Generalbevollmächtigten der Firma Krupp, Herrn Beitz, die diesen in alle wesentlichen Teile der Sowjetunion führe, zu sprechen. Eine solche Reise des Generalbevollmächtigten des Hauses Krupp habe ihre politischen Aspekte. Der Bundeskanzler bittet daher Staatssekretär Dr. Westrick, sich über Einzelheiten dieser Reise zu erkundigen 31.

Fußnoten

31

Beitz hielt sich vom 13. bis 22. Mai 1963 in der Sowjetunion auf und besuchte insbesondere Industrieanlagen, die mit Hilfe der Krupp-Werke aufgebaut worden waren. Zum 14. Mai 1963 lud ihn Chruschtschow zu einem mehrstündigen Gespräch ein. Gesprächsthemen waren neben konkreten Einzelprojekten der Firma Krupp vor allem die deutsch-sowjetischen Wirtschaftsbeziehungen, die durch das Röhrenembargo (vgl. 72. Sitzung am 8. April 1963 TOP B) beeinträchtigt worden waren. Vgl. dazu den Bericht der Botschaft in Moskau an Schröder vom 14. Mai 1963 in AAPD 1963, S. 540-542, ferner die Aufzeichnung der Moskauer Botschaft vom 30. Mai 1963 über den Besuch von Beitz vom 13. bis 22. Mai 1963 in AA B 130, Bd. 3068, dazu Rudolph, Wirtschaftsdiplomatie, S. 198 f. - Zum Osthandel Fortgang 80. Sitzung am 19. Juni 1963 TOP 3.

Extras (Fußzeile):