2.22.5 (k1963k): 2. Errichtung eines Ehrenmals für die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft auf dem Gelände der Universität Bonn, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 16. 1963Schreiben Adenauers zur Anwesenheit in KabinettssitzungenDas Kabinett Erhard bei Bundespräsident Lübke am 17. Oktober 1963Hans Krüger, Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und KriegsgeschädigteDDR-Propaganda gegen die Strafrechtsreform

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Errichtung eines Ehrenmals für die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft auf dem Gelände der Universität Bonn, BMI

Der Bundesminister des Innern erläutert anhand eines kleinen Modells und von Fotos die geplante Ausgestaltung der Gedenkstätte an der Hofgartenseite des kunsthistorischen Instituts der Universität 8. Hieran schließt sich eine Aussprache, an der sich der Bundeskanzler, die Bundesminister des Innern, für Verkehr und für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung beteiligen.

Das Kabinett beauftragt schließlich den Bundesminister des Innern, Verhandlungen mit der Stadt Bonn aufzunehmen mit dem Ziel, ein schlichtes aber repräsentatives Ehrenmal am Alten Zoll zu errichten 9.

Fußnoten

8

Siehe 74. Sitzung am 2. Mai 1963 TOP H. - Für die Kabinettssitzung wurde ein von Schwippert Anfang Mai 1963 gefertigtes Tischmodell verwendet. Ein Modellentwurf für die zweite Lösung am Alten Zoll war aus zeitlichen Gründen nicht mehr hergestellt worden. Vgl. die Vermerke des BMI vom 8. und 20. Mai 1963 und die Fotos des Modells in B 106/77167.

9

Nach erneuten Gesprächen mit dem Kanzler der Universität Bonn wurde die Standortfrage schließlich vom BMI bis zum Ende von Adenauers Kanzlerschaft im Oktober 1963 vertagt. Vgl. die Vermerke des BMI vom 29. Mai und 16. Juli 1963 in B 106/77167. - Fortgang 97. Sitzung am 30. Okt. 1963 TOP 2.

Extras (Fußzeile):