2.27.12 (k1963k): 9. Deutsch-französischer Vertrag über die gemeinsame Fertigung eines mittleren Kampfzonentransportflugzeuges, Typ „Transall C 160", mit 2 Triebwerken „Tyne", BMVtg

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 16. 1963Schreiben Adenauers zur Anwesenheit in KabinettssitzungenDas Kabinett Erhard bei Bundespräsident Lübke am 17. Oktober 1963Hans Krüger, Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und KriegsgeschädigteDDR-Propaganda gegen die Strafrechtsreform

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

9. Deutsch-französischer Vertrag über die gemeinsame Fertigung eines mittleren Kampfzonentransportflugzeuges, Typ „Transall C 160", mit 2 Triebwerken „Tyne", BMVtg

Ministerialdirektor Gumbel trägt den wesentlichen Inhalt der Kabinettvorlage des Bundesministers der Verteidigung vom 6.6.1963 vor. Das Kabinett nimmt von dem geplanten internationalen Gemeinschaftsvorhaben zustimmend Kenntnis 36.

Fußnoten

36

Siehe 100. Sitzung (Fortsetzung) am 16. März 1960 TOP J (Kabinettsprotokolle 1960, S. 149). - Vorlage des BMVtg (ohne Vertragsentwurf) in BL 1/1891c, Entwurf in BW 1/373710, weitere Unterlagen in BW 1/1985, 181170, 347970 sowie in BL 1/4982 und 27429. - Nach der gemeinsamen Entwicklung des militärischen Transportflugzeuges „C 160 Transall" gemäß deutsch-französischem Regierungsabkommen vom 16. Dez. 1959 sollte in einem neuen Vertrag die gemeinschaftliche Beschaffung von 160 Flugzeugen, 110 für die Bundesrepublik und 50 für Frankreich, vereinbart werden. - Der Vertrag wurde am 22./23. Sept. 1964 von den Verteidigungsministern Pierre Messmer und von Hassel unterzeichnet. Als Generalunternehmer wurde vertragsgemäß eine deutsche Firma, die Vereinigte-Flugtechnische-Werke GmbH in Bremen, beauftragt. Vertragstext in BW 1/373710, Beschaffungsanweisung des BMVtg an das BWB vom 14. Aug. 1964 in BW 1/1986.

Extras (Fußzeile):