2.9.6 (k1963k): 10. Berufung von Mitgliedern des Bundesgesundheitsrates, BMGes

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 16. 1963Schreiben Adenauers zur Anwesenheit in KabinettssitzungenDas Kabinett Erhard bei Bundespräsident Lübke am 17. Oktober 1963Hans Krüger, Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und KriegsgeschädigteDDR-Propaganda gegen die Strafrechtsreform

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

10. Berufung von Mitgliedern des Bundesgesundheitsrates, BMGes

Das Kabinett stimmt der Vorlage des Bundesministers für Gesundheitswesen vom 14. Februar 1963 zu mit der Maßgabe, daß ein Vorschlag des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zwischen den beiden beteiligten Häusern (BMGes und BML) unmittelbar erledigt werden soll 10.

Fußnoten

10

Vorlage des BMGes vom 14. Febr. 1963 in B 142/3511 und B 136/5241, weitere Unterlagen in B 142/3512. - Aufgabe des Bundesgesundheitsrates war die Beratung der Bundesregierung in Fragen der öffentlichen Gesundheitspflege. Nach Ablauf der vierjährigen Amtszeit eines Großteils der Mitglieder hatte der BMGes in seiner Vorlage insgesamt 74 Personen zur Ernennung vorgeschlagen. Der angesprochene Vorschlag betraf Dr. Ferdinand Graf von Spee, der schließlich erneut als Vertreter der Landwirtschaft berufen wurde. - Zu den neuen Mitgliedern vgl. die Bekanntmachung des BMGes vom 6. März 1963 in GMBl. 1963, S. 114. - Fortgang 68. Sitzung am 15. März 1963 TOP 11.

Extras (Fußzeile):