2.26.3 (k1966k): C. Stationierungsfragen im Verhältnis Deutschland-Frankreich

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Stationierungsfragen im Verhältnis Deutschland-Frankreich

Bundesminister Dr. Schröder stellt unter Hinweis auf Pressemeldungen vom gleichen Tage die Frage, wer nun das Amt des Beauftragten übernehmen solle 13. Der Bundesminister für Verteidigung wolle dem Vernehmen nach General Köhler für dieses Amt vorschlagen. Bundesminister von Hassel bestätigt diese Absicht und begründet seinen Vorschlag. Nach einer kurzen Erörterung, an der sich auch Bundesminister Lücke beteiligt, beschließt das Kabinett, diese Frage in der Kabinettsitzung am 6. Juli 1966 abschließend zu behandeln 14.

Fußnoten

13

Siehe 33. Sitzung am 29. Juni 1966 TOP B. - Vgl. z. B. „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 2. Juli 1966, S. 1.

14

Der Referent im BMVtg Generalmajor Paul Köhler hatte de Gaulle im September 1962 auf seiner großen Deutschlandreise begleitet und war mit dem Orden der französischen Ehrenlegion ausgezeichnet worden. - Fortgang 34. Sitzung am 6. Juli 1966 TOP A.

Extras (Fußzeile):