2.32.9 (k1966k): D. Wiedereröffnung der Metropolitan Oper New York und Steuben-Parade

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Wiedereröffnung der Metropolitan Oper New York und Steuben-Parade

Bundesminister Dr. Westrick fragt, ob das Kabinett zu der am 16. September vorgesehenen Gala-Eröffnung der neuen Metropolitan Oper, zu deren Bau deutsche Mittel gegeben worden seien 23, und zu der am folgenden Tag stattfindenden Steuben-Parade einen Vertreter entsenden wolle 24. Bundesminister Dr. Jaeger bemerkt, daß es bisher üblich gewesen sei, daß ein prominenter Vertreter der Bundesregierung oder ein Mitglied des Präsidiums des Bundestages an der Steuben-Parade teilnehme. Das Kabinett faßt keinen Beschluß 25.

Fußnoten

23

Die Bundesrepublik hatte sich mit 10,5 Millionen DM an der Errichtung des Lincoln Centers beteiligt, zu dem auch die Metropolitan Opera gehört. Vgl. 139. Sitzung am 16. Febr. 1961 TOP 2 (Kabinettsprotokolle 1961, S. 104).

24

Die seit 1957 jährlich abgehaltene German-American Steuben Parade ist benannt nach dem preußischen Offizier und späteren amerikanischen General Friedrich Wilhelm von Steuben, der maßgeblichen Anteil am Erfolg des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges (1775-1783) hatte.

25

Mende reiste vom 15. bis 21. Sept. 1966 als Vertreter der Bundesregierung in die USA. Vgl. Mende, Wende, S. 234 f.

Extras (Fußzeile):