2.34.12 (k1966k): E. Vertretung der Bundesregierung beim Tag der Deutschen Heimatpflege

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Vertretung der Bundesregierung beim Tag der Deutschen Heimatpflege

Der Stellvertreter des Bundeskanzlers fragt Bundesminister Niederalt, ob er den Bundeskanzler und die Bundesregierung beim Tag der Deutschen Heimatpflege am 2. Oktober 1966 in Stuttgart vertreten könne. Bundesminister Niederalt ist der Ansicht, daß kein Kabinettsmitglied an dieser Veranstaltung teilzunehmen brauche. Wahrscheinlich werde der Ministerpräsident von Baden-Württemberg an der Veranstaltung teilnehmen; dies genüge. Das Kabinett beauftragt StS Prof. Dr. Ernst, den Bundeskanzler und die Bundesregierung zu vertreten 38.

Da das Kabinett nicht beschlußfähig war, wurden die Beratungsergebnisse im Umlaufverfahren bestätigt (vgl. Schreiben des Bundeskanzleramtes vom 31. August 1966 - 14302 - 77/66 geh. II - und vom 2. September 1966 - 14302 - 77/66) 39.

Fußnoten

38

Zum Verlauf der vom Deutschen Heimatbund unter dem Thema „Der Mensch in seiner Freizeit" organisierten Veranstaltung vgl. die „Stuttgarter Zeitung" vom 3. Okt. 1966, S. 13, Rede des Ministerpräsidenten Kurt Georg Kiesinger in HStA Stuttgart, P 12 Bü 362.

39

Beide Schreiben des Bundeskanzleramts in B 136/36143.

Extras (Fußzeile):