2.53.7 (k1966k): D. Briefwechsel über die Anwesenheit der französischen Truppen in Deutschland

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Briefwechsel über die Anwesenheit der französischen Truppen in Deutschland

Bundesminister Brandt berichtet, daß in den deutsch-französischen Verhandlungen eine Einigung über die künftige Stationierung der französischen Truppen in Deutschland erzielt worden sei. Diese Einigung solle durch den Austausch von Briefen zwischen den beiden Außenministern besiegelt werden, die im Entwurf vorlägen (im Kabinett verteilt) 29. Der Bundeskanzler hebt als wichtigsten Punkt der getroffenen Vereinbarungen hervor, daß die französischen Truppen nur so lange auf deutschem Boden verblieben, wie wir dies wünschten. Andere nicht entscheidende Punkte seien inzwischen fallen gelassen worden. Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis 30.

Fußnoten

29

Siehe 51. Sitzung am 2. Nov. 1966 TOP D (Außenpolitische Lage). - Vgl. die Aufzeichnung des AA vom 19. Dez. 1966 für die Kabinettsitzung in AAPD 1966, S. 1662-1664.

30

Wortlaut des Briefwechsels zwischen Brandt und Couve de Murville in Bulletin Nr. 161 vom 23. Dez. 1966, S. 1304 f.

Extras (Fußzeile):