2.17.5 (k1967k): 4. Dreiergespräche, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 20. 1967US-Präsident Johnson empfängt Bundeskanzler Kiesinger zum GesprächBundesaußenminister Brandt und der rumänische Außenminister Manescu vereinbaren die Aufnahme diplomatischer BeziehungenDemonstrationen in Berlin anlässlich des SchahbesuchsCarlo Schmid warnt angesichts der Studentenunruhen vor einem "Staatsverfall"

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

4. Dreiergespräche, AA

Der Staatssekretär des Bundeskanzleramtes weist darauf hin, daß die vom Bundesminister des Auswärtigen gegebenen Empfehlungen noch nicht verabschiedet worden seien. 16 Der Bundesminister des Auswärtigen trägt den wesentlichen Inhalt seiner Vorlage noch einmal vor. Das Kabinett ist der Auffassung, daß auf Grund der Zusicherung des Präsidenten, die Angelegenheit noch einmal zu überprüfen, hierüber später noch einmal gesprochen werden müsse. 17

Fußnoten

16

Siehe 74. Sitzung am 19. April 1967 TOP 3. - Vorlage des AA vom 10. März 1967 in AA B 130, Bd. 1000, und AA B 150, Bd. 98, und Sprechzettel für den Minister vom 25. April 1967 in AA B 130, Bd. 1001, weitere Unterlagen in AA B 130, Bde. 4106 und 5113, AA B 60-IIIA5, Bd. 545 und 566, vgl. auch den Bericht der Botschaft in Washington vom 21. März und den Sprechzettel des AA vom 25. April 1967 für die Kabinettssitzung in AAPD 1967, S. 499-503 und 655-659. - Die vorgesehene dreiteilige Vereinbarung betraf sowohl den Devisenausgleich als auch die Frage der zahlenmäßigen Stärke der in der Bundesrepublik stationierten amerikanischen und britischen Streitkräfte.

17

Johnson hatte vor der Kabinettssitzung am 26. April 1967 in einem Gespräch mit Kiesinger zugesichert, dass Sachverständige auf höchster Ebene die noch strittige Frage der künftigen Stärke der amerikanischen Streitkräfte in der Bundesrepublik prüfen würden. Vgl. die Aufzeichnung des Bundeskanzleramts vom 26. April 1967 in B 136/51023 und AAPD 1967, S. 663-673, hier S. 672. Zu einem weiteren Gespräch des Bundeskanzlers mit Johnson am 14. April vgl. die Aufzeichnung des Bundeskanzleramts vom 24. April 1967 in B 136/51022. - Die Dreier-Gespräche wurden am 28. und 29. April in London beendet. Vgl. den Vermerk des BMWi vom 28. April 1967 in AAPD 1967, S. 680-685, und die Erklärung des AA vom 6. Mai 1967 in Bulletin Nr. 47 vom 6. Mai 1967, S. 400 f. - Abkommen zwischen den USA und Großbritannien vom 21. März 1967 (Wortlaut in FRUS 1964-1968, Bd. XIII, S. 565 f.). - Deutsch-amerikanisches Protokoll über Streitkräfte-Rotation und finanzielle Absprachen vom 28. April 1967 (Wortlaut in AA B 130, Bd. 4106, und AA B 150, Bd. 101, Auszug in B 136/3136). - Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland über einen Ausgleich des Devisenaufwands für britische Truppen in der Bundesrepublik Deutschland vom 5. Mai 1967 (Wortlaut in AA B 130, Bde. 566 und 1483, Exemplar in B 136/3136). - Fortgang 119. Sitzung am 3. April 1968 TOP B (B 136/36156).

Extras (Fußzeile):