2.20.10 (k1967k): C. Kennedy-Runde

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 20. 1967US-Präsident Johnson empfängt Bundeskanzler Kiesinger zum GesprächBundesaußenminister Brandt und der rumänische Außenminister Manescu vereinbaren die Aufnahme diplomatischer BeziehungenDemonstrationen in Berlin anlässlich des SchahbesuchsCarlo Schmid warnt angesichts der Studentenunruhen vor einem "Staatsverfall"

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Kennedy-Runde

Auf Frage des Bundeskanzlers gibt Bundesminister Prof. Schiller eine kurze Bewertung des Ergebnisses. Bundesminister Prof. Schiller äußert sich positiv. Alles in allem seien mehr als 35% Zollsenkung erreicht worden. 26

Fußnoten

26

Siehe 78. Sitzung am 3. Mai 1967 TOP A 2. - Im Mittelpunkt der Abschlussberatungen der Kennedy-Runde am 15. und 16. Mai 1967 standen die drei Schlüsselsektoren Chemie, Stahl und Getreide. Im gewerblichen Bereich war eine Zollsenkung von durchschnittlich 35% vereinbart worden. Im Agrarbereich, in dem weltweite Marktordnungen für Getreide sowie für Milcherzeugnisse und Rindfleisch angestrebt worden waren, konnten keine konkreten Ergebnisse erzielt werden. Für künftige GATT-Verhandlungen war jedoch von den Teilnehmerstaaten auf dem Agrarsektor die Ausbalancierung im Welthandel zwischen Liberalisierung und Schutz- bzw. Stützungssystemen in Aussicht genommen worden (vgl. den Bericht des AA vom 17. Mai 1967 in AA B 20-200, Bd. 281, weitere Unterlagen in B 102/113964, 113965 und 86346, B 116/19344 sowie Zehnter Gesamtbericht der EWG-Kommission, S. 321-328). - Die Schlussakte wurde am 30. Juni 1967 unterzeichnet, Wortlaut in AA B53-IIIA2, Bd. 282.

Extras (Fußzeile):