2.20.11 (k1967k): D. Pressekonferenz des französischen Staatspräsidenten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 20. 1967US-Präsident Johnson empfängt Bundeskanzler Kiesinger zum GesprächBundesaußenminister Brandt und der rumänische Außenminister Manescu vereinbaren die Aufnahme diplomatischer BeziehungenDemonstrationen in Berlin anlässlich des SchahbesuchsCarlo Schmid warnt angesichts der Studentenunruhen vor einem "Staatsverfall"

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Pressekonferenz des französischen Staatspräsidenten

Der Bundeskanzler äußert sich zu den Ausführungen des französischen Staatspräsidenten über die Frage des Beitritts Großbritanniens zur EWG. 27 Der Bundeskanzler legt dem Kabinett seine Auffassung dar. In öffentlichen Äußerungen sollte man behutsam sein und die Äußerungen der Kabinettmitglieder dürften nicht auseinanderfallen. 28

Fußnoten

27

Zu den Verhandlungen im EWG-Ministerrat über den Aufnahmeantrag Großbritanniens vgl. 77. Sitzung am 3. Mai 1967 TOP 3. - Auf einer Pressekonferenz am 16. Mai 1967 hatte de Gaulle gegen eine Aufnahme Großbritanniens in die EWG erhebliche Bedenken geäußert, drei mögliche Verhandlungsoptionen seitens der EWG vorgestellt und deren Konsequenzen erläutert. Danach erfordere ein sofortiger Beitritt Großbritanniens eine Neukonstellation der EWG, die damit Vorläufer einer künftigen atlantischen Freihandelszone werde. Eine weitere Option sei ein System von Assoziierungen, das privilegierte Handelsbeziehungen mit Vertragspartnern ermögliche. Außerdem hatte de Gaulle für die Zukunft nicht ausgeschlossen, dass Großbritannien selbst durch einen politischen und wirtschaftlichen Wandel den Anschluss an die EWG-Mitgliedstaaten vollziehen könne. Vgl. den deutschen Wortlaut der Pressekonferenz in Europa-Archiv 1967, D 246-253.

28

Zu Kiesingers Auffassung vgl. 62. Sitzung am 18. Jan. 1967 TOP 2, zu den weiteren Verhandlungen im EWG-Ministerrat vgl. 85. Sitzung am 26. Juni 1967 TOP A.

Extras (Fußzeile):