2.36.2 (k1967k): B. Besuch des Bundeskanzlers in den USA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 20. 1967US-Präsident Johnson empfängt Bundeskanzler Kiesinger zum GesprächBundesaußenminister Brandt und der rumänische Außenminister Manescu vereinbaren die Aufnahme diplomatischer BeziehungenDemonstrationen in Berlin anlässlich des SchahbesuchsCarlo Schmid warnt angesichts der Studentenunruhen vor einem "Staatsverfall"

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B. Besuch des Bundeskanzlers in den USA]

Zu seinem Besuch in den Vereinigten Staaten führt der Bundeskanzler aus, daß er ihn als einen Erfolg ansehe. Es sei gelungen, viele Mißverständnisse zu klären und das Vertrauensverhältnis, dort wo es gestört gewesen sei, wiederherzustellen. 2

Fußnoten

2

Siehe 90. Sitzung am 10. Aug. 1967 TOP G. - Im Mittelpunkt der Gespräche mit Johnson, Rusk, McNamara und dem Finanzminister der USA Henry H. Fowler sowie einigen Senatoren standen die Beziehungen der Bundesrepublik zu den USA sowie ihre Haltung zum NATO-Bündnis. Weitere Themen waren die Verhandlungen zum Nichtverbreitungsabkommen, die amerikanisch-sowjetischen Beziehungen, die Deutschland- und Osteuropapolitik, die Reform des internationalen Währungssystems und der Devisenausgleich. Vgl. den Vermerk des Bundeskanzleramts vom 4. Sept. 1967 in B 136/3044, die Gesprächsaufzeichnungen des AA vom 15. und 16. Aug. 1967 in B 136/51105 und AAPD 1967, S. 1189-1209, sowie den Wortlaut der Gemeinsamen Erklärung vom 16. Aug. 1967 in B 136/3044 und Bulletin Nr. 88 vom 18. Aug. 1967, S. 753. - Fortgang 93. Sitzung am 13. Sept. 1967 TOP 2.

Extras (Fußzeile):