2.180 (z1960a): Bredereck, Hellmut

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Bredereck, Hellmut

Prof. Dr. Hellmut Bredereck (1904-1981)

1922-1927 Studium der Chemie, Diplom-Chemiker, 1927-1933 Privatassistent an der Universität Greifswald, 1933-1939 Privatdozent an der Universität Leipzig, 1939-1945 Professor an der Universität Jena, dort 1941-1945 Direktor des Instituts für organische Chemie und Biochemie, 1948-1969 ordentlicher Professor und Direktor des Instituts für organische Chemie und organisch-chemische Technologie an der (damaligen) Technischen Hochschule, (heutigen Universität) Stuttgart, dort 1959-1961 Rektor, 1961-1963 Vorsitzender der Baden-Württembergischen Rektorenkonferenz, 1964-1967 Mitglied des Wissenschaftsrates und Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission, ab 1. Juni 1968 Mitglied der Bildungskommission des Deutschen Bildungsrates, 1968-1970 Präsident der Gesellschaft Deutscher Chemiker.

GND:125280580 {{ Bredereck, Hellmut }}

Extras (Fußzeile):