2.66 (z1960a): Behnke, Kurt

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Behnke, Kurt

Dr. Kurt Behnke (1899-1964)

1917-1918 Kriegsdienst, nach Studium der Rechtswissenschaften und juristischem Vorbereitungsdienst 1922-1927 Hilfsrichter beim Amts- und Landgericht Stettin, 1928-1929 Justitiar bei der Regierung in Schleswig und 1929 bei der Regierung in Magdeburg, 1929-1932 Hilfsarbeiter im Preußischen Ministerium für Handel und Gewerbe, 1932-1941 Vertreter der Obersten Dienststrafbehörde beim Preußischen Oberverwaltungsgerichtshof bzw. ab 1937 beim Reichsdienststrafhof, 1941-1945 Amt Ausland/Abwehr beim Oberkommando der Wehrmacht, dort in der Zentralabteilung, nach Gefangenschaft 1947-1948 Verwaltungsrichter beim Verwaltungsgericht Ansbach, 1948 Referatsleiter in der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, 1948-1949 Senatspräsident beim Dienststrafhof bei dem Personalamt der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, 1949-1953 BMI, dort Leiter der Abteilung II (Beamtenrecht und sonstiges Personalrecht), 1953-1964 Präsident des Bundesdisziplinarhofes, 1964 (Dez). Selbstmord nach Beantragung eines Disziplinarverfahrens durch den BMI wegen außerehelicher sittlicher Verfehlungen.

GND:141503998 {{ Behnke, Kurt }}

Extras (Fußzeile):