Springe direkt:

Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte

Internet: http://www.bundesarchiv.de/erinnerungsstaette/paedagogische_angebote/freiheitsbewegungen/02892/index.html

Artikel drucken Artikel weiterempfehlen   Schrift vergrößern Schrift verkleinern

7. Lerngang zu den Freiheitsbewegungen in der DDR - Museumsführung selbst gemacht

Anhand des begrifflichen Dreiklangs "Diktatur", "Dissidenten", "Revolution" infomieren sich die Schüler/innen gegenseitig über zentrale Aspekte und entscheidende Entwicklungsstationen der Freiheitsbewegungen in der DDR . Schüler führen Schüler (Dauer ca. 75-90 Minuten).


Die Arbeitsmaterialien dieser Arbeitsform für Sie zum Download

Lerngang DDR Sek. I (24.57 KB)

Rechte Seitenspalte

Anmeldung

Melden Sie sich online bei der Erinnungsstätte an, um z.B. eine Führung zu organisieren


Kontakt

Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte

Herrenstrasse 18 (Schloss)
76437 Rastatt

Tel. 07222/77139-0
Fax 07222/77139-7
E-Mail: erinnerung@barch.bund.de

Dauerausstellung

Der thematische Bogen spannt sich von den Freiheitsbewegungen der Frühen Neuzeit bis in das 20. Jahrhundert. Inhaltlicher Schwerpunkt sind der Vormärz und die Revolution von 1848/49.


Entstehungsgeschichte

Die Eröffnung der Erinnerungsstätte am 26. Juni 1974 war eine der letzten Amtshandlungen von Bundespräsident Gustav W. Heinemann.