Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Informationsforum "Akten, Daten, Lebensläufe - Personalakten der Bundesverwaltung"

Der Behördentag fand am 10. November 2015 im Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde sowie am 12. Januar 2016 in Koblenz statt.

Quelle: Bundesarchiv, Corinna Zeitz

Das 11. Informationsforum fand am 10. November 2015 im Bundesarchiv in Berlin und am 12. Januar 2016 in Koblenz zum Thema „Akten, Daten, Lebensläufe – Personalakten der Bundesverwaltung“ statt. An beiden Standorten trafen sich jeweils gut 100 Teilnehmer aus Stellen und Einrichtungen des Bundes, um Vorträge in drei Sektionen zu hören und Erfahrungen auszutauschen.

Nach den einleitenden Vortrag von Bettina Martin-Weber, Leiterin der für das Schriftgut der Bundesverwaltung zuständigen Abteilung im Bundesarchiv, begann der Tag mit der ersten Sektion „Grundlagen: Recht und Datenschutz“. In ihrem Vortrag blätterte Gondra Jarchow aus dem für das Dienstrecht federführenden Bundesministerium des Innern zunächst das Spektrum der für die Personalaktenführung relevanten Rechtsgrundlagen auf; Bertram Raum, Referatsleiter bei der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, blickte im Anschluss daran unter dem Fokus des Datenschutzes auf das Thema.


v.l.n.r. Iris Handreg, Nicolle Range, Christina Kübler

v.l.n.r. Iris Handreg, Nicolle Range, Christina Kübler

Quelle: Bundesarchiv, Sven Schlegel

Nach der Mittagspause folgten die Praxisbeiträge. In Berlin erläuterte Christina Kübler, in Koblenz Stephan Linnartz, die Praxis der Personalregistratur im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Danach stellten Nicolle Range und Iris Handreg das Personalverwaltungssystem des Bundesministeriums der Finanzen vor. Einblick in die Personalaktenverwaltung beim Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr eröffneten - sowohl für den zivilen als auch den militärischen Part der Bundeswehr - in Berlin Frank Berner und Tobias Jahnke sowie in Koblenz Thomas Schott.


Dr. Elke-Ursel Hammer

Dr. Elke-Ursel Hammer

Quelle: Bundesarchiv, Sven Schlegel

In der dritten Sektion stellte das Bundesarchiv seinen Part in der letzten Phase des "Lebenszyklus" von Personalakten vor. So präsentierte Dr. Elke-Ursel Hammer das Modell zu Auswahl und Übernahme der Akten in das Bundesarchiv, Kerstin Schenke erläuterte die Modalitäten des Übernahmeverfahrens und Michael Weins stellte die Bedingungen für die archivische Benutzung vor.

Der Dank des Bundesarchivs gilt allen Referentinnen und Referenten, die wegen der Spiegelung der Veranstaltung zum Teil sogar zweimal vorgetragen haben. Die  Präsentationen stehen zum Download zur Verfügung.

Das nächste Informationsforum findet im Bundesarchiv in Berlin am 8. November 2016 und in Koblenz am 10. Januar 2017 zum Thema "Hybridakten" statt.


Gondra Jarchow, BMI: Personalaktenrecht in der Bundesverwaltung(pdf, ~257.24KB)
Bertram Raum, BfDI: Personalakten und Datenschutz in der Bundesverwaltung(pdf, ~914.71KB)
Christina Kübler bzw. Stephan Linnartz, BMWi: Die Personalregistratur im BMWi(pdf, ~1.9MB)
Nicolle Range/Iris Handreg, BMF: Personalverwaltungssystem(pdf, ~598.14KB)
Frank Berner und Tobias Jahnke bzw. Thomas Schott, BAPersBW: Die Personalakte - Von der Erstellung bis zur Archivierung(pdf, ~1.49MB)
Kerstin Schenke, BArch: Übernahme von Personalakten in das Bundesarchiv(pdf, ~30.1KB)
Michael Weins, BArch: Benutzung von personenbezogenen Unterlagen im Bundesarchiv unter besonderer Berücksichtigung von Personalakten(pdf, ~34.08KB)