Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Lastenausgleichsakten über "invenio" recherchierbar

In den Benutzersälen des Bundesarchivs können Informationen zu über 30 km Akten aus dem Lastenausgleich kontextualisiert abgerufen werden.

INVENIO-Screenshot Bestand ZLA 2: Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Beweissicherungs- und Feststellungsgesetz (BFG)

INVENIO-Screenshot Bestand ZLA 2: Positiv beschiedene Feststellungsakten nach dem Beweissicherungs- und Feststellungsgesetz (BFG)

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Die Recherche über 30.000 lfm Akten aus dem Lastenausgleich für Flüchtlinge, Vertriebene und Spätaussiedler aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten und den deutschen Siedlungsgebieten in Ost- und Südosteuropa sowie für Flüchtlinge aus der ehemaligen DDR ist im Bundesarchiv nun einheitlich über die Rechercheanwendung "invenio" möglich. Diese zentralen Bestände des Lastenausgleichsarchiv, das seinen Sitz in Bayreuth hat, können nach der Genehmigung eines entsprechenden Benutzungsantrags von allen Standorten des Bundesarchivs aus im Kontext der übrigen Bundesarchivbestände durchsucht werden.

Die bisher noch parallel im Benutzersaal in Bayreuth bereitgestellte Recherchedatenbank LINAS wurde zum 18. Januar 2017 aus dem Wirkbetrieb genommen.