Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Der Flugzeugträger »Graf Zeppelin«

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Ferdinand Graf Zeppelin (Mitte) beim Stapellauf des Dampfers "Zeppelin"

Quelle: BArch Bild 183-1984-0127-508

Der erste und einzige deutsche Flugzeugträger wurde nach Ferdinand Graf von Zeppelin benannt.
Graf Zeppelin wurde am 8. Juli 1838 in Konstanz geboren und widmete sich ab 1891 der Konstruktion und dem Bau der nach ihm benannten Starrluftschiffe. Der Königlich württembergischen General der Kavallerie konstruierte mit der "LZ 1" das erste brauchbare Luftschiff, das am 2. Juli 1900 über dem Bodensee flog.
Der hochgeehrte Graf Zeppelin starb schließlich am 8. März 1917 in Berlin-Charlottenburg.
Das Foto zeigt den betagten Grafen beim Stapellauf des Lloyddampfers "Zeppelin" auf der Bremer Vulkanwerft in Vegesack am 9. Juni 1914. Links neben Zeppelin Philipp Heineken, Präsident des Norddeutschen Lloyd und rechts neben dem Grafen Lloyd-Direktor Nawatzki. … [weiterlesen]

Weitere Dokumente der Galerie

  • Planung und Bau, BArch RM 25 Bild-23
  • Prominenz beim Stapellauf, BArch Bild 183-2006-0810-500
  • Die Taufpatin, BArch Bild 183-R27054
  • Der Stapellauf, BArch Bild 134-C0637
  • Schwesterschiff Träger »B«, BArch Bild 183-H16131
  • Ausrüstung, BArch Bild 146-1984-097-36
  • Besatzung, BArch R 25 Bild-31
  • Technik, BArch R 25 Bild-62
  • Vorgesehene Trägerflugzeuge, Bundesarchiv, Bild 101I-429-0646-31 / Fotograf: Billhardt
  • Mehrzweck-Trägerflugzeug Fieseler Fi 167, BArch Bild 146-1977-110-06
  • Verwendungslos, BArch Bild 134-B0676

Hintergrundinformationen

Der Flugzeugträger "Graf Zeppelin" in Stettin im Jahr 1941

Öl gesucht - Träger gefunden, so könnte man die Geschichte von der Entdeckung des Wracks des ersten und einzigen deutschen Flugzeugträgers kurz umreißen. Die polnische Ölgesellschaft Petrobaltic fand am 12. Juli 2006 ein ca. 250 m langes Wrack in einer Tiefe von 80 Metern in 55 Kilometern Entfernung zum polnischen Ostseehafen Großendorf (poln. Wladyslawowo) in der Nähe einer Ölplattform. Es handelt sich um den Flugzeugträger "Graf Zeppelin", der ab 1935 geplant, im Dezember 1938 zu Wasser gelassen, aber nie vollendet worden war. Zu dem Schiff und seinem Stapellauf befinden sich in verschiedenen Beständen des Bundesarchivs insgesamt 72 Bilder, die alle digitalisiert wurden und in die Bilddatenbank des Bundesarchivs eingestellt wurden. Alle Bilder sind in einem Inventar zusammen gestellt, dass als PDF-Datei verfügbar ist.

Diese Bilder, von denen im Rahmen dieser Online-Galerie eine Auswahl präsentiert wird, stammen aus folgenden Beständen:

Bei der Erstellung dieser Onlinegalerie wurde das Bundesarchiv unterstützt durch Herrn Constantin von Brandenstein-Zeppelin und Frau Barbara Waibel M.A. vom Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH. Die technischen Angaben folgen dem Buch von Ulrich H.-J. Israel: Einziger deutscher Flugzeugträger. "Graf Zeppelin". Herford 1994.