Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Die erste Generation der RAF in Stammheim

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Brief von Ulrike Meinhof an Gustav Heinemann (Seite 1)

Quelle: BArch B362/3182

Öffentlichkeit für den Hungerstreik
Briefwechsel mit Gustav Heinemann

Ulrike Meinhof antwortet umgehend auf den Brief des Altbundespräsidenten Gustav Heinemann. Sie weist seine Vermutungen über ihre Motive für den Hungerstreik zurück und beschreibt den politischen Kampf der RAF.

Weitere Dokumente der Galerie

  • Zellenzirkular von Gudrun Ensslin (Seite 1), BArch B362/3370
  • Zellenzirkular von Gudrun Ensslin (Seite 2), BArch B362/3370
  • Beschluss des Oberlandesgerichtes Stuttgart (Seite 1), BArch B362/3391
  • Beschluss des Oberlandesgerichtes Stuttgart (Seite 2), BArch B362/3391
  • Kassiber von Manfred Grashof (Seite 1), BArch B362/3375
  • Kassiber von Manfred Grashof (Seite 2), BArch B362/3375
  • Kassiber von Manfred Grashof (Seite 3), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 1), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 2), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 3), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 4), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 5), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 6), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 7), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 8), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 9), BArch B362/3375
  • Bericht des Bundeskriminalamtes (Seite 10), BArch B362/3375
  • Besuchsantrag von Jean-Paul Sartre (Original), BArch B362/3387
  • Besuchsantrag von Jean-Paul Sartre (Übersetzung), BArch B362/3387
  • Generalbundesanwalt Siegfried Buback zum Besuchsantrag von Jean-Paul Sartre (Seite 1), BArch B362/3387
  • Generalbundesanwalt Siegfried Buback zum Besuchsantrag von Jean-Paul Sartre (Seite 2), BArch B362/3387
  • Generalbundesanwalt Siegfried Buback zum Besuchsantrag von Jean-Paul Sartre (Seite 3), BArch B362/3387
  • Brief von Gustav Heinemann an Ulrike Meinhof (Seite 1), BArch B362/3182
  • Brief von Gustav Heinemann an Ulrike Meinhof (Seite 2), BArch B362/3182
  • Brief von Ulrike Meinhof an Gustav Heinemann (Seite 2), BArch B362/3182
  • Antwort des zuständigen Richters an Heinrich Böll, BArch B362/3391
  • Besuchserlaubnis für Heinrich Böll, BArch B362/3387
  • Bericht über den Besuch von Paul Oesterreicher, BArch B362/3387
  • RAF-Fahndungsplakat 1972, Bundesarchiv, Plak 006-001-058 / Grafiker: o.Ang.

Hintergrundinformationen

Die erste Generation der RAF in Stammheim

Im Juni 1972 werden nach zweijähriger Fahndung zahlreiche Mitglieder der "Baader/Meinhof-Bande" verhaftet, nachdem sie zwischen 1970 und 1972 mehrere Banküberfälle und Bombenanschläge verübt hatten. Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Ulrike Meinhof sind die Anführer dieser ersten Generation der Roten Armee Fraktion.

Bis zu ihrem Selbstmord 1976 bzw. 1977 bleiben sie die führenden Köpfe der RAF und bestimmen deren Kurs selbst aus dem Hochsicherheitsgefängnis Stuttgart-Stammheim, wo sie ab 1974 inhaftiert sind und von 1975 bis 1977 das Hauptverfahren gegen sie stattfindet. Stammheim ist zum Symbol für die Herausforderung des Rechtsstaates durch den Terrorismus geworden.

Die in dieser Galerie vorgestellten Dokumente geben einen Einblick in das Informationssystem der Häftlinge, ihren Hungerstreik und die Anteilnahme der Öffentlichkeit an ihrem Schicksal.

Kerstin Schenke und Andrea Hänger