Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Titelblatt der Filmbroschüre des Progress-Filmverleihs und der DEFA

Quelle: BArch DR 133/472 (© DEFA-Stiftung/Jaromir Komárek)

Weitere Dokumente der Galerie

  • Titelblatt der ersten Fassung des Drehbuchs vom 16. Nov. 1972 mit dem damaligen Titel
  • Bemerkungen und Vorschläge des leitenden DEFA-Dramaturgen für Kinderfilm über die Handlung und die Unterschiede zum grimmschen Märchen
  • Beschreibung der Filmcharaktere, BArch DR 117/30645

Hintergrundinformationen

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist einer der bekanntesten Märchenfilme im deutschen Sprachraum und wurde 1973 von der DEFA (Deutsche Film AG der DDR) und der tschechischen Produktionsfirma Filmstudio Barrandov aus Prag an Drehorten in der DDR und der Tschechoslowakischen Republik unter der Regie von Václav Vorlíček gedreht. 1973 hatte der Film seine Kinopremiere in der DDR, 1974 in der Bundesrepublik Deutschland. Die Geschichte ähnelt dem grimmschen Märchen "Aschenputtel" und wird im deutschen Fernsehen regelmäßig in der Weihnachtszeit ausgestrahlt.

Das Bundesarchiv verwahrt unter anderem die Überlieferungen der DEFA, in welchen auch Akten über die Produktion dieses Märchenfilms enthalten sind.

Patrick Frischmuth