Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung, Band 25: 1972

Neuerscheinung aus der Reihe der Kabinettsprotokolle wurde am 3. Juni 2017 der Öffentlichkeit präsentiert

Präsentation am 3. Juli 2017: Frau Prof. Dr. Diewald, Herr Dr. Rother und Herr Dr. Büttner (v.l.n.r.)

Präsentation am 3. Juli 2017: Frau Prof. Dr. Diewald, Herr Dr. Rother und Herr Dr. Büttner (v.l.n.r.)

Quelle: BWBS, Dominik Dittberner

Die sozial-liberale Koalition setzt mit der Ratifizierung der Ostverträge, der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Polen sowie der Unterzeichnung des Grundlagenvertrags mit der DDR bedeutende Meilensteine in ihrer Entspannungspolitik. Obgleich die politische Ausein­andersetzung über die Ostpolitik zunächst zum Verlust ihrer parlamentarischen Mehrheit führt, kann die Koalition ihre Arbeit nach einem gescheiterten Misstrauensvotum gegen Bundeskanzler Willy Brandt im April und nach einem deutlichen Sieg bei den vorgezogenen Neuwahlen im November fortsetzen.

Meinungsunterschiede in wirtschafts-, haushalts- und währungspolitischen Fragen innerhalb der Bundesregierung führen zu Rücktritten des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft Hans Leussink im März und des "Superministers" für Wirtschaft und Finanzen Karl Schiller im Juli sowie zur Regierungsumbildung. Neben den Beitritten Großbritanniens, Dänemarks und Irlands zu den Europäischen Gemeinschaften und einem wachsenden Interesse an Umweltthemen drängen insbesondere nach den Anschlägen der Baader-Meinhof-Gruppe im Mai und dem Attentat palästinensischer Terroristen auf die israelischen Sportler während der Olympischen Spiele in München im September sicherheitspolitische Aspekte in den Focus der Be­ratungen.


Präsentation am 3. Juli 2017: Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Präsentation am 3. Juli 2017: Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Quelle: BWBS, Malte Mau

Der 25. Band dieser seit nunmehr 35 Jahren vom Bundesarchiv herausgegebenen Editionsreihe wurde am 3. Juni 2017 in Kooperation mit der Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung (BWBS) im Forum Berlin Unter den Linden der Öffentlichkeit präsentiert.

Nach einer Begrüßung durch den Geschäftsführer der BWBS Dr. Wolfram Hoppenstedt und einer Einführung zur Editionsreihe durch Dr. Edgar Büttner (Abteilungsleiter GW, Bundesarchiv) beleuchtete die Zeithistorikerin Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann (Universität Bielefeld) Ereignisse und Zäsuren des Jahres 1972 im Spiegel der in Kurzprotokollen festgehaltenen Kabinettsberatungen. Das anschließend vom stellvertretenden Geschäftsführer der BWBS Dr. Bernd Rother moderierte Gespräch thematisierte Entstehung und Charakter der Quelle "Kabinettsprotokolle" sowie deren Kontextualisierung in einer wissenschaftlich kommentierten Edition.


Band 25 der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wurde bearbeitet von Christine Fabian und Uta Rössel unter Mitwirkung von Christoph Seemann und kann über den De Gruyter Oldenbourg Verlag bestellt werden.