Das Bundesarchiv

Direkt zur Navigation Direkt zur Unternavigation Direkt zum Artikel

Navigation

Unternavigation

Übung des Koblenzer Notfallverbundes

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Archiven und Bibliotheken simulieren die Bergung von Kulturgut nach einem Brand

Archiv- und Bibliotheksgut vor dem Brand

Archiv- und Bibliotheksgut vor dem Brand

Quelle: Bundesarchiv / Iris Scharpegge

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Gerüstet sein für die hoffentlich niemals eintretende Katastrophe - das war das Ziel einer Übung des Koblenzer Notfallverbundes auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle in Koblenz-Metternich am 14. Mai 2014.

Dem Koblenzer Notfallverbund gehören das Bundesarchiv, das Landeshauptarchiv, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek und das Landesbibliothekszentrum an. Rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Einrichtungen probten jetzt den Ernstfall, professionell begleitet und unterstützt von Vertretern der Koblenzer Berufsfeuerwehr.

Zunächst konnte an Kassationsgut und Makulatur aus den teilnehmenden Häusern das Brandverhalten unterschiedlicher Arten von Archiv- und Bibliotheksgut - einschließlich verschiedener Verpackungs- und Lagerungsformen - studiert werden. Im Hauptteil der Übung praktizierten die Teilnehmer danach das fachgerechte Bergen und Sichern der verbrannten und gelöschten Unterlagen.


Die Unterlagen gehen in Flammen auf

Die Unterlagen gehen in Flammen auf

Quelle: Landeshauptarchiv / Christine Lauerburg-Link

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Einzelne Teams waren dabei zum Beispiel für Bergung, Transport, Sortierung, Schadenserfassung, Reinigung und Verpackung sowie für die Gesamtleitung verantwortlich. Ein wesentliches Anliegen der Übung bestand darin, mit- und aufeinander abgestimmte Abläufe zwischen den einzelnen Teams zu trainieren, die auch in einem echten Notfall funktionieren müssen und dann aufgrund der Praxiserfahrung leichter abgerufen werden können.

In der abschließenden gemeinsamen Manöverkritik haben die Teilnehmer die in der Übung gewonnenen Erkenntnisse kritisch aufgearbeitet, aber zugleich auch den
positiven Effekt für ein erfolgreiches Handeln des Verbundes in einem etwaigen
Ernstfall betont. "Die Übung hat uns deutlich vor Augen geführt, dass die einzelnen Teile eines großen Notfallteams koordiniert und wie Kettenglieder ineinander greifen müssen, um optimal zu funktionieren", bilanzierte Johannes Ganser, Leiter des Bundesarchiv-Teams.


Der Brand wird gelöscht

Der Brand wird gelöscht

Quelle: Landeshauptarchiv / Christine Lauerburg-Link

Neues Fenster: Großansicht des Bildes
Brandschäden am Archivgut

Brandschäden am Archivgut

Quelle: Landeshauptarchiv / Christine Lauerburg-Link

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Das geborgene Archivgut wird für den Gefreiervorgang vorbereitet

Das geborgene Archivgut wird für den Gefreiervorgang vorbereitet

Quelle: Landeshauptarchiv / Christine Lauerburg-Link

Neues Fenster: Großansicht des Bildes
Die Teilnehmer des Bundesarchivs an der Notfallübung

Die Teilnehmer des Bundesarchivs an der Notfallübung

Quelle: Bundesarchiv / Nikolaus Weber

Neues Fenster: Großansicht des Bildes

Kontakt: Herr Johannes Ganser, Tel. 0261 / 505 - 210 (j.ganser@bundesarchiv.de)