Skipnavigation

Navigation

Aktuelle Modalitäten der Benutzung in den Lesesälen des Bundesarchivs

Derzeit sind persönliche Benutzungen beim Bundesarchiv unter Beachtung der Hygienemaßnahmen weiterhin eingeschränkt möglich. Bitte beachten Sie, dass die online-Bestellung von Archivgut keine schriftliche Voranmeldung und die online-Bestellbestätigung keine Bestätigung eines Besuchstermins ist.

29.10.2020

Öffentlichkeitsarbeit

Benutzung

Bundesarchiv Koblenz, Ansicht von Westen, 2016

Das Bundesarchiv ist bestrebt, die Aktenlesesäle weiterhin für die persönliche Benutzung von Archivgut offen zu halten, sofern dafür durch die Verordnungen der Bundesländer die rechtlichen Grundlagen bestehen. Derzeit ist eine eingeschränkte Nutzung an allen Standorten des Bundesarchivs mit Aktenlesesälen möglich. Allerdings muss der Lesesaal am Standort Freiburg wegen umfangreicher Bauarbeiten im gesamten November 2020 geschlossen bleiben.

Bitte beachten Sie bei der Planung einer Benutzung die folgenden Hinweise, die für alle betroffenen Standorte gelten:

  • Zur Wahrung der Abstandsregeln ist die Anzahl der in jedem Lesesaal zur Verfügung stehenden Plätze reduziert. Eine Benutzung ist deshalb nur nach schriftlicher Bestätigung Ihres Termins möglich. Ihr Benutzungsvorhaben melden Sie bitte per E-Mail unter einer der folgenden Adressen an:
    Bayreuth: laa@bundesarchiv.de
    Berlin-Lichterfelde: be1@bundesarchiv.de
    Berlin-Reinickendorf: benutzersaal.reinickendorf@bundesarchiv.de
    Freiburg: benutzersaal.freiburg@bundesarchiv.de
    Koblenz: b-benutzung@bundesarchiv.de
    Ludwigsburg: ludwigsburg@bundesarchiv.de
    Von allzu kurzfristigen Anmeldungen bitten wir Abstand zu nehmen, da diese ggf. nicht rechtzeitig bearbeitet werden können.
  • Wie überall gelten auch beim Bundesarchiv besondere Schutz- und Hygienevorschriften. Wir möchten Sie deshalb darauf hinweisen, dass das Tragen eines selbst mitgebrachten textilen Mund-Nase-Schutzes im Lesesaal verpflichtend ist. Dies gilt seit dem 2. November 2020 auch am Arbeitsplatz. Ein mitgebrachtes Attest befreit nicht von der Pflicht, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
  • Bitte vergessen Sie die schriftliche Anmeldung per E-Mail auch dann nicht, wenn Sie eine Aktenbestellung über invenio abgeschickt haben.

Das Bundesarchiv bedauert sehr, dass es durch die pandemiebedingten Maßnahmen zu teilweise monatelangen Wartezeiten bei der Vergabe von Lesesaalplätzen kommt. Wir prüfen in Abstimmung mit den Fachkräften für Gesundheitsschutz regelmäßig die Möglichkeiten, die Anzahl der verfügbaren Arbeitsplätze in den Lesesälen zu erhöhen, ohne die gültigen Hygienestandards zu unterschreiten. Gegenüber der ersten Phase im April 2020 konnten bereits moderate Anpassungen vorgenommen werden. In der aktuellen Situation sind die Spielräume für eine weitere Erhöhung der Zahl der Arbeitsplätze aber leider sehr gering.

Rastatt, Bayreuth und Filmbenutzung

Die Filmbenutzung am Sichtungsplatz in Berlin-Lichterfelde ist unter besonderen Schutzvorkehrungen möglich. Anmeldungen dazu werden unter filmbenutzung@bundesarchiv.de entgegengenommen.

Die Erinnerungsstätte des Bundesarchivs für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte in Rastatt bleibt ab dem 30. Oktober 2020 bis auf weiteres für den Besucherbetrieb geschlossen.

Hinweise zu den Benutzungsmöglichkeiten speziell am Standort Bayreuth finden Sie in dem nachstehend verlinkten Artikel.