Skipnavigation
SUBSITEHEADER

Navigation

cinefest 2021 –
Westwärts. Osteuropäische Filmschaffende in Westeuropa

"Gebrochene" Filmkarrieren im Osten und deren Fortsetzung im Westen

22.10.2021

Öffentlichkeitsarbeit

Film

Susanne Düllmann und Hanns Groth in "Frauenschicksale" (1952, Regie: Slatan Dudow)

Vom 12. bis 21. November 2021 findet in Hamburg das XVIII. Internationale Festival des deutschen Film-Erbes als gemeinsame Veranstaltung von Bundesarchiv und CineGraph Hamburg statt.

Es gab zahllose osteuropäische Filmschaffende aller Gewerke, die im 20. Jahrhundert in West-Europa gearbeitet haben. Sie kamen nach politischen Umbrüchen (von der "Oktober-Revolution" bis zum Ende des "Prager Frühlings"), aber auch zur Verbesserung ihrer professionellen Chancen und erlebten dabei höchst unterschiedliche Karrieren zwischen Erfolg und Scheitern.

Der 34. Internationale Filmhistorische Kongress als integraler Teil des cinefest vertieft die Themen des Festivals in Vorträgen und Diskussionen. Er wird am Abend des 18.11.2021 im Kommunalen Kino Metropolis eröffnet. Während der Veranstaltung werden auch wieder die Willy-Haas-Preise für eine bedeutende internationale Publikation (Buch und DVD) verliehen. Die Vorträge des Kongresses finden vom 19. bis 21.11.2021 statt, jeweils von 9:30 bis 16:00 Uhr ebenfalls im Metropolis-Kino sowie online als Live-Stream.