Skipnavigation

Navigation

Lesung mit dem Autor Maxim Leo

Kalender 28.01.2020

Uhrzeit 18:00 – 20:00

Standort Koblenz

Diesen Termin zum eigenen Kalender hinzufügen iCal Termin

Zum Gedenken an die Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 laden das Bundesarchiv und der Freundschaftskreis Koblenz-Petah Tikva ein zur

Lesung am Dienstag, dem 28. Januar 2020, um 18.00 Uhr.

Maxim Leo
„Wo wir zu Hause sind“ Die Geschichte meiner verschwundenen Familie

Im Anschluss besteht Gelegenheit, mit dem Autor ins Gespräch zu kommen.
Der Eintritt ist frei.

Der Berliner Autor Maxim Leo hat in seinem 2019 erschienenen Buch die Geschichte seiner jüdischen Familie aufgeschrieben, die in aller Welt zerstreut wurde und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren.

Maxim Leo, gelernter Chemielaborant, studierte Politikwissenschaften und wurde Journalist. Er schreibt Romane, Krimis, Drehbücher für den „Tatort“ und gemeinsam mit Jochen Gutsch Kolumnen für die „Berliner Zeitung“. 2006 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis. Für sein autobiografisches Buch „Haltet euer Herz bereit“ wurde er 2011 mit dem Europäischen Buchpreis ausgezeichnet.

U.A.w.g. bis 24. Januar 2020 per Telefon 0261 505700 (Mo bis Fr von 9-12 Uhr) oder per Email unter veranstaltungen-koblenz@bundesarchiv.de