2.40.3 (vpa1p): 3. Luftschutzübungen.

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Das Kabinett von Papen Band 1Das Kabinett von Papen Bild 183-R1230-505Wahllokal in Berlin Bild 102-03497AGöring, Esser und Rauch B 145 Bild-P046294Ausnahmezustand in Berlin während des „Preußenschlages“.Bild 102-13679

Extras:

 

Text

RTF

3. Luftschutzübungen.

Der Reichsminister des Innern berichtete, daß er am Abend über die Deutsche Welle eine Ansprache als Abschluß der Luftschutzübungen in Ostpreußen20 halten werde. Der Wortlaut sei vom Auswärtigen Amt gebilligt. Auf seine Frage, ob er eine Bemerkung darüber einfügen solle, daß für Deutschland kein Ost-Locarno in Frage käme, wünschte der Herr Reichskanzler nach der gegenwärtigen Lage der internationalen Verhandlungen, daß von dieser Ergänzung der Rede abgesehen werden möge.

20

Zur Teilnahme an den Übungen, die vom 23.–25. 6. in Königsberg und anderen ostpr. Städten stattfinden würden, hatte der RIM mit Schreiben an StSRkei (außerdem u. a. RFM, RVM, RArbM, Dt. Reichsbahn-Gesellschaft) vom 8. 6. eingeladen und mitgeteilt, daß „unter Beteiligung preußischer Staats- und Kommunalbehörden erstmalig zivile Hilfskräfte eingesetzt und nahezu sämtliche für die Organisation des zivilen Luftschutzes vorgesehenen Maßnahmen zur Darstellung gelangen werden. Die Reichsmarine- und Reichsbahndienststellen sowie industrielle Betriebe Ostpreußens werden sich an der Übung beteiligen.“ Eine umfangreiche tabellarische „Zeiteinteilung für die Luftschutzübung Ostpreußen“ ist dem Schreiben beigefügt (R 43 II/1295, Bl. 220–221).

Extras (Fußzeile):