12.8 (z1960a): Lambsdorff, Otto Graf

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Lambsdorff, Otto Graf

Dr. Otto Friedrich Wilhelm von der Wenge Graf Lambsdorff (1926-2009)

1944-1946 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1947-1955 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften und juristischer Vorbereitungsdienst, 1955-1971 Tätigkeit im Kreditwesen, zuletzt Generalbevollmächtigter der Bank Trinkaus & Burkhardt, 1971-1977 Mitglied des Vorstandes der Victoria Rückversicherungs AG, ab 1978 Tätigkeit als Rechtsanwalt, 1951 Eintritt in die FDP, 1951-1953 Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Aachen, anschließend Mitglied des FDP-Landesvorstandes Nordrhein-Westfalen, 1968-1978 Landesschatzmeister der FDP, ab 1972 stellvertretender Vorsitzender des Landesvorstandes und Mitglied des Bundesvorstandes, ab 1982 Mitglied des Präsidiums der FDP, 1988-1993 Bundesvorsitzender der FDP, anschließend Ehrenvorsitzender, 1972-1998 MdB (FDP), 1972-1977, 1984-1997 wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, 1977-1982 und 1982-1984 Bundesminister für Wirtschaft, 1987 Verurteilung wegen Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit der Flick-Parteispendenaffäre zu einer Geldstrafe, 1999-2001 Beauftragter des Bundeskanzlers für die Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft.

Extras (Fußzeile):