2.1.6 (k1956k): 6. Entwurf eines Gesetzes über eine Statistik der Wohn- und Mietverhältnisse und des Wohnungsbedarfs (Wohnungsstatistik 1956), BMWo

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Entwurf eines Gesetzes über eine Statistik der Wohn- und Mietverhältnisse und des Wohnungsbedarfs (Wohnungsstatistik 1956), BMWo

Der Bundesminister für Wohnungsbau trägt den Inhalt seiner Kabinettvorlage vom 21.12.1955 15 vor und erklärt, daß er bereit sei, den Fragebogen noch im einzelnen mit dem Bundesminister des Innern und dem Statistischen Bundesamt abzustimmen. Staatssekretär Hartmann betont, daß er eine derartige ausführliche Wohnungsstatistik nicht für erforderlich halte und daß er infolgedessen der Kabinettvorlage nicht zustimmen könne. Das Kabinett billigt die Kabinettvorlage des Bundesministers für Wohnungsbau mit der Maßgabe, daß der Fragebogen mit dem Bundesminister des Innern und dem Statistischen Bundesamt abgestimmt wird 16.

15

Vorlage in B 136/2729. - Der Statistik sollten eine allgemeine Erhebung und eine repräsentative Erhebung, Stichtag 14. Mai 1956, sowie eine repräsentative Zusatzerhebung im Okt. 1956 zugrundeliegen. Das Statistische Bundesamt hatte in einer der Vorlage beigefügten Berechnung vom August 1955 die Gesamtkosten auf 17 Millionen DM geschätzt.

16

BR-Drs. Nr. 9/56. - BT-Drs. Nr. 2145. - Gesetz vom 17. Mai 1956 (BGBl. I 427).

Im Anschluß an die Beratung dieses Punktes der Tagesordnung schlägt der Vizekanzler vor, das Kabinett solle gelegentlich das Statistische Bundesamt besichtigen. Staatssekretär Bleek erklärt sich bereit, die Vorbereitungen für eine derartige Besichtigung nach Umzug des Statistischen Bundesamtes in das neue Amtsgebäude vorzubereiten 17.

17

Das Statistische Bundesamt hatte Ende 1955 das neue Gebäude in Wiesbaden bezogen.

Extras (Fußzeile):