2.20.12 (k1956k): F. Lohnforderungen der IG-Metall

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F. Lohnforderungen der IG-Metall]

Der Bundesminister für Wohnungsbau stellt mit Sorge fest, daß die IG-Metall bereits wieder neue Lohnforderungen angekündigt habe 53. Er regt an, das Kabinett möge sich mit dieser Frage baldmöglichst beschäftigen 54.

53

Ein Mitglied des Vorstands der IG Metall hatte erklärt, wegen der Preissteigerung würde die Erhöhung der Löhne gefordert werden; weitere Angaben hatte er nicht gemacht (FAZ vom 28. März 1956). - Der Hauptvorstand der Gewerkschaft lehnte am 26. Mai die von der Großen Tarifkommission der IG Metall in Nordrhein-Westfalen beschlossene Kündigung des Tarifvertrags ab (Zeitgeschehen 1956, W 167 f.).

54

Im Protokolltext nicht ermittelt. - Vgl. 158. Sitzung (Fortsetzung) am 25. Okt. 1956 TOP E (Metallarbeiterstreik in Schleswig-Holstein).

Extras (Fußzeile):