2.45.5 (k1956k): 5. Mitteilung über die in Aussicht genommene Besetzung einer Auswärtigen Vertretung, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

5. Mitteilung über die in Aussicht genommene Besetzung einer Auswärtigen Vertretung, AA

Das Kabinett ist nach einer kurzen mündlichen Begründung von Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein mit der vorgeschlagenen Besetzung der auswärtigen Vertretungen (von der Esch 31 und Dr. Walter Weber 32) einverstanden.

31

Hansjoachim von der Esch (1899-1976). Dipl.-Ing., 1929-1939 Vertreter einer deutschen Firma in Ägypten; 1952 Gesandter in Syrien, 1957-1960 Botschafter in Marokko. - Vorlage des Bundeskanzleramtes vom 9. Aug. 1956 (Vorschlag zur Ernennung zum Botschafter in Marokko) in B 136/1836.

32

Dr. iur. Walter Weber (1899-1979). 1925-1937 Reichsarbeitsministerium, 1934-1937 Sozialpolitischer Referent bei der Botschaft in London, 1938-1945 AA (mit Stationen in London, Oslo und Lissabon); 1953-1957 AA in Bonn, 1957-1958 Gesandter in Damaskus, 1959-1964 Botschafter in Kairo. - Vorlage des Bundeskanzleramtes vom 9. Aug. 1956 (Vorschlag zur Ernennung zum Gesandten in Damaskus) ebenda.

Extras (Fußzeile):