2.3.14 (k1968k): G. Vertretung der Bundesregierung bei der Feier zum 500. Todestag von Johann Gutenberg am 3.2.1968

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Vertretung der Bundesregierung bei der Feier zum 500. Todestag von Johann Gutenberg am 3.2.1968

Auf Wunsch des Bundeskanzlers erklärt sich Bundesminister Prof. Schmid bereit, die Bundesregierung bei dem Festakt zu vertreten. 31

31

Zu Ehren des am 3. Febr. 1468 in Mainz verstorbenen Erfinders des Buchdrucks mit beweglichen Lettern richtete das Land Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Stadt Mainz, der Johannes Gutenberg-Universität und der 1901 gegründeten Internationalen Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e. V. eine Gedenkfeier im Städtischen Theater Mainz aus, die den Auftakt zu weiteren Veranstaltungen und Ausstellungen im Gutenberg-Jahr 1968 bildete. In diesem Rahmen wurde die Stiftung des mit 20 000 DM dotierten Gutenberg-Preises der Stadt Mainz und der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft verkündet. Bundesminister Schmid nahm auch an der Eröffnung der bis dahin größten Gutenberg-Ausstellung teil. Unterlagen zu den Feierlichkeiten in B 106/34113, B 122/5036 und B 137/7819. - In der DDR fand parallel eine Gedenkfeier im Leipziger Rathaus statt, an welcher der Minister für Kultur Klaus Gysi teilnahm. Unterlagen in DC 20/7486, vgl. „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 5. Febr. 1968, S. 2. - Das Kabinett beschloss am 12. Juli 1968 im Umlaufverfahren die Prägung einer 5-D-Mark-Gedenkmünze. Unterlagen dazu in B 126/42110.

Extras (Fußzeile):