2.34.9 (k1968k): B. Humanitäre Hilfe für Nigeria/„Biafra"

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Humanitäre Hilfe für Nigeria/„Biafra"

Bundesminister Brandt unterrichtet das Kabinett über die gegenwärtige Lage in Nigeria und trägt den Inhalt der vor Beginn der Kabinettsitzung verteilten Aufzeichnung des Auswärtigen Amtes vom 10. September 1968 vor. 20 Es solle zunächst versucht werden, eine Bundeswehrmaschine für die Luftbrücke zur Verfügung zu stellen; falls man doch noch eine Chartermaschine benötige, müsse darüber in der nächsten Kabinettsitzung nochmals beraten werden.

20

Siehe 135. Sitzung am 28. Aug. 1968 TOP B. - Aufzeichnung des AA vom 10. Sept. 1968 in AA B 34, Bd. 744, und B 136/6271. - Brandt hatte das Kabinett um Zustimmung zu einer Kostenübernahme in Höhe von rund einer Million DM für die vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz geplante Durchführung einer zweimonatigen Luftbrücke in die Region Biafra und in Höhe von rund 5 Millionen DM für eine Beteiligung an der Versorgung mit Lebensmitteln gebeten.

Bundesminister Höcherl bittet, für die Lebensmittelversorgung auch Überschußgüter zu verwenden. Staatssekretär Grund erklärt, daß seine Zustimmung sich auf den in der Aufzeichnung des Auswärtigen Amtes genannten Betrag für die Lebensmittelhilfe (5 Mio. DM) beschränke. Bundesminister v. Hassel begrüßt das Vorhaben.

Das Kabinett beschließt:

1.)

Die Bundesregierung wird für die Luftbrücke des Internationalen Roten Kreuzes nach „Biafra" eine Trans-All-Maschine der Bundeswehr zur Verfügung stellen.

2.)

Die Bundesregierung wird sich allein oder gemeinsam mit anderen Ländern an den weiteren Kosten der Lebensmittelversorgung für „Biafra" beteiligen, indem sie für Dezember 1968 5 Mio. DM zur Verfügung stellt. 21

21

Fortgang 140. Sitzung am 2. Okt. 1968 TOP B.

Extras (Fußzeile):