2.35.9 (k1968k): C. Deutsch-französische Konsultationen am 27./28. September

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Deutsch-französische Konsultationen am 27./28. September

Bundesminister Brandt teilt mit, daß die französische Seite die Konsultationen nur im kleinsten Kreise stattfinden lassen will und daß der französische Staatspräsident lediglich von Ministerpräsident Couve de Murville, Außenminister Debré und Wirtschafts- und Finanzminister Ortoli begleitet sein wird. 16 Auf eine Äußerung von Bundesminister Dollinger sagt der Bundeskanzler Prüfung des Vorschlages zu, die Delegationen um die Verteidigungsminister zu erweitern. 17

16

Siehe 121. Sitzung am 24. April 1968 TOP B, zu den Studentenunruhen in Frankreich vgl. 124. Sitzung am 22. Mai 1968 TOP B. - Nach dem Rücktritt des Ministerpräsidenten Pompidou am 13. Juli 1968 hatte der ehemalige Außenminister und Amtsnachfolger Couve de Murville das Kabinett umgebildet und Debré und Ortoli in ihre Ämter berufen.

17

Die Verteidigungsminister nahmen an den Gesprächen nicht teil. Vgl. das Schreiben des Bundeskanzleramts vom 25. Sept. 1968 in B 136/3080. - Fortgang 141. Sitzung am 9. Okt. 1968 TOP B.

Extras (Fußzeile):