2.37.11 (k1968k): F. Vorbereitung von Sitzungen der „Konzertierten Aktion"

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Vorbereitung von Sitzungen der „Konzertierten Aktion"

Der Bundeskanzler weist darauf hin, daß in der „Konzertierten Aktion" häufig Themen behandelt werden, die für die Politik der Bundesregierung von erheblicher Tragweite sind. Deshalb sei eine eingehende Vorbereitung der Sitzungen im Rahmen der Bundesregierung sehr bedeutungsvoll. Er bitte darum, grundsätzlich vor jeder Sitzung der „Konzertierten Aktion" die zu behandelnden Themen im Kabinettausschuß für Wirtschaft zu beraten. 26

26

Siehe 69. Sitzung am 8. März 1967 TOP 5 (Kabinettsprotokolle 1967, S. 177 f.) und 12. Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft am 12. Mai 1967 TOP 2 (B 136/36232). - Der erstmals im Februar 1967 als Konzertierte Aktion einberufene Gesprächskreis unter Schillers Vorsitz setzte sich aus Vertretern von Bundesministerien, der Deutschen Bundesbank, des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie von Unternehmerverbänden und Gewerkschaften zusammen. Im Mittelpunkt der für den 18. Okt. 1968 vorgesehenen Beratung standen die konjunkturpolitische und außenwirtschaftliche Lage, die Preisstabilität, eine angemessene Lohnentwicklung und die Einführung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für Arbeiter. Vgl. den Vermerk des BMWi vom 30. Sept. 1968 in B 102/59379, weitere Unterlagen in B 102/93243 und B 136/7407 sowie Bulletin Nr. 135 vom 23. Okt. 1968, S. 1188. - Fortgang 21. Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft am 13. Dez. 1968 TOP 1 (B 136/36233).

Extras (Fußzeile):