2.8.9 (k1968k): E. Bericht des Bundesministers des Auswärtigen über seine Reise nach Marokko

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[E.] Bericht des Bundesministers des Auswärtigen über seine Reise nach Marokko

Bundesminister Brandt berichtet über seine Reise nach Marokko. 19 Bei seinen Gesprächspartnern habe er Verständnis für die deutschen Überlegungen in der Ost-West-Frage, in der Deutschlandfrage und für die deutsche Haltung im Nahostkonflikt gefunden. Den marokkanischen Erwartungen über eine Steigerung der deutschen Entwicklungshilfe habe er allerdings nicht entsprechen können. 20 Bundesminister Wischnewski regt an, daß im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung geprüft wird, ob nicht in der Entwicklungshilfe künftig Zusagen für mehrere Jahre im voraus möglich sind, um die Nachteile von bloß jährlichen Hilfszusagen zu vermeiden. 21

19

Brandt, der sich vom 22. bis 26. Febr. 1968 zu einem offiziellen Besuch in Marokko aufgehalten hatte, war einer Einladung König Hassans II. zum Gespräch am 23. Febr. 1968 gefolgt. Vgl. die Aufzeichnung über das Gespräch vom 23. Febr. 1968 in AAPD 1968, S. 254-258, sowie das gemeinsame Abschlusskommuniqué in Bulletin Nr. 25 vom 28. Febr. 1968, S. 201 f.

20

Zu projektgebundenen Finanzhilfen und Soforthilfemaßnahmen für Marokko vgl. 154. Sitzung am 24. Febr. 1965 TOP 5 (Kabinettsprotokolle 1965, S. 114). - Die marokkanische Regierung hatte um eine Steigerung der Kapitalhilfe mit fester Zusage für einen weiteren Fünf-Jahresplan gebeten, da sich ein jährlicher Investitionsbedarf in Höhe von 800 Millionen DM abzeichne und Marokko auf die Unterstützung westlicher Staaten angewiesen sei. Vgl. das Aide-mémoire vom 21. Febr. 1968 in AA B 66-IIIB6, Bd. 574.

21

Am 22. Juni 1968 unterzeichneten die Bundesrepublik und Marokko ein Abkommen über weitere finanzielle Zusammenarbeit, in dem Marokko für Vorhaben im Rahmen des Entwicklungsplans (Fünf-Jahresplan) Darlehen bis zu einer Gesamthöhe von 100 Millionen DM gewährt werden konnten. Abkommen in BAnz. Nr. 115 vom 26. Juni 1968, S. 4, Unterlagen in B 213/16459.

Extras (Fußzeile):