5.15 (z1960a): Ehard, Hans

Zur ersten Fundstelle. Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

  

Text

 

Ehard, Hans

Dr. Hans Ehard (1887-1980)

Seit 1919 Mitglied der BVP, 1919-1932 und 1924-1933 Bayerisches Staatsministerium der Justiz, dort u. a. 1925-1928 Mitarbeit an der Strafrechtsreform im Reichsjustizministerium, 1923-1924 als Staatsanwalt beim Landgericht München Anklagevertreter beim Hitler-Prozess, 1933-1945 Senatspräsident am Oberlandesgericht München (Zivilsenat), seit 1945 Mitglied der CSU, 1945-1946 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Justiz, 1946 Mitglied der Verfassungsgebenden Landesversammlung, 1946-1966 MdL Bayern, 1946-1954 Bayerischer Ministerpräsident, 1950-1951 Präsident des Bundesrates, 1949-1955 Landesvorsitzender der CSU, 1954-1960 Präsident des Bayerischen Landtags, 1960-1962 erneut Bayerischer Ministerpräsident, 1962-1966 Bayerischer Staatsminister der Justiz.

 

GND:118688154 {{ Ehard, Hans }}

Extras (Fußzeile):