2.13.3 (k1953k): 2. b) Leitung der Lastenausgleichsbank, BMI

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. b) Leitung der Lastenausgleichsbank, BMI

Bisher kommen für den Vorstand der Bank zwei Mitglieder in Frage. Eine dritte Mitgliedsstelle ist für die vom Verwaltungsrat abzuordnende Persönlichkeit offen 5. Auf Vorschlag des Bundesministers der Finanzen beschließt das Kabinett, noch zwei weitere Stellen für stellvertretende Mitglieder vorzusehen; ohne Widerspruch des Kabinetts bezeichnet der Bundesminister der Finanzen die Abteilungsdirektoren der Lastenausgleichsbank AG Dr. Schenk 6 und von der Brüggen 7 als stellvertretende Vorstandsmitglieder für geeignet 8.

5

Auf Grund des Kabinettsbeschlusses vom 19. Dez. 1952 (vgl. 267. Sitzung am 19. Dez. 1952 TOP 1) war der Aufsichtsratsvorsitzende der Lastenausgleichsbank und Vorsitzender des Zentralverbandes vertriebener Deutscher, Dr. Linus Kather, vom Aufsichtsrat der Bank am 13. Jan. 1953 vorübergehend in den Vorstand delegiert worden. In derselben Sitzung hatte der Aufsichtsrat der Erweiterung des Vorstandes um ein drittes Mitglied zugestimmt. In seiner Vorlage vom 25. Febr. 1953 (B 106/24311 und B 136/2337) hatte der BMVt angeregt, eine angemessene Repräsentation der einheimischen Kriegssachgeschädigten im Vorstand der Lastenausgleichsbank zu prüfen.

6

Dr. Johannes Schenk (geb. 1902). 1950 Prokurist und seit Febr. 1951 Direktor bei der Lastenausgleichsbank.

7

Kurt von der Brüggen (geb. 1903). 1950 Prokurist und seit Febr. 1951 Direktor bei der Lastenausgleichsbank.

8

Der Satz nach dem Semikolon war auf Grund einer Protokollkorrektur angefügt worden (Bundeskanzleramt. Serie der Kabinettsprotokolle Bd. 16 A). - Bezugnehmend auf diesen Beschluß legte der BMF am 12. März 1953 seine Personalvorschläge vor (B 106/24337 und B 136/2337). - Fortgang 284. Sitzung am 27. März 1953 TOP 6.

Extras (Fußzeile):