2.17.12 (k1953k): 7. Mitteilung über die in Aussicht genommene Besetzung auswärtiger Vertretungen, AA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Mitteilung über die in Aussicht genommene Besetzung auswärtiger Vertretungen, AA

Das Kabinett nimmt auf Vortrag des Staatssekretärs Prof. Dr. Hallstein zustimmend davon Kenntnis, daß beabsichtigt ist, Dr. Dittmann 26 zum Generalkonsul in Hongkong 27 und Dr. Nowack 28 als Generalkonsul in Amsterdam zu berufen. Auf Bitte des Bundesministers des Innern erklärt er sich bereit, bezüglich des Dr. Nowack an den Personalausschuß mit dem Antrag heranzutreten, die Überspringung der Besoldungsgruppe A 1 a zu genehmigen.

26

Dr. Herbert Dittmann (1904-1965). 1929-1945 auswärtiger Dienst; 1946-1949 Richter beim Landgericht Dortmund und Oberlandesgericht Hamm; 1949 Bundeskanzleramt, 1951 Auswärtiges Amt, 1953 Generalkonsul in Hongkong, dann Botschafter in Brasilien und Japan.

27

Vgl. 276. Sitzung am 20. Febr. 1953 TOP 11.

28

Dr. Wilhelm Nowack (geb. 1897). Ab 1922 Verlagsleiter („Die Hilfe") und Journalist, Mitbegründer des „Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold": 1945 Leiter der Abt. Wirtschaft beim Oberpräsidium in Koblenz, 1947 Oberregierungsrat im Rheinland-Pfälzischen-Wirtschaftsministerium: 1949-1952 MdB (FDP): 1951-1958 Minister für Finanzen und Wiederaufbau in Rheinland-Pfalz.

Extras (Fußzeile):