2.25.5 (k1953k): D. Europarat

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Europarat

Staatssekretär Prof. Dr. Hallstein unterrichtet das Kabinett über das Ergebnis der jüngsten Beratungen des Europarates 14. Besonders bemerkenswert sei die Einigung über die Bestellung eines internationalen Flüchtlingskommissars 15. Man sei übereingekommen, hierfür eine Persönlichkeit von internationalem Rang zu benennen 16.

14

Siehe dazu Dokumente der 12. Tagung des Ministerkomitees des Europarats vom 6. bis 7. Mai 1953 und Dokumente der Fünften Sitzungsperiode (1. Teil) der Beratenden Versammlung des Europarats vom 7. bis 13. Mai 1953 in EA 1953 S. 5785-5796 und Mitteilung des Europarats, 3. Jahrgang Nr. 6 vom Juni 1953.

15

Vgl. dazu Wortprotokoll der Sitzung des Ministerkomitees am 7. Mai 1953 in AA II 221-25 (1953/54) Bd. 1. - Zur Vorbereitung des Beschlusses unter maßgeblicher Beteiligung der Bundesrepublik vgl. AA II 221-35 (1953/54) Bd. 1.

16

Am 12. Dez. 1953 berief das Ministerkomitee Pierre Schneiter für ein Jahr, beginnend am 1. Febr. 1954, zum „Sonderbeauftragten des Europarats für nationale Flüchtlinge und Überbevölkerung". (Beschluß Nr. (53) 35 in AA II 221-35 (1953/54) Bd. 2). - Schneiter (1905-1979). 1947 Staatssekretär für deutsche und österreichische Angelegenheiten im französischen Außenministerium, 1948 bis 1951 Gesundheitsminister, 1952/53 Vertreter Frankreichs bei der UNO. - Zum Beschluß des Ministerkomitees vgl. auch EA 1954 S. 6319.

Extras (Fußzeile):