2.30.15 (k1953k): H. Wirtschaftliche Lage der Landwirtschaft

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 4). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung Band 6. 1953Die Außenminister der drei Westmächte in WashingtonAus der Sowjetunion heimgekehrte KriegsgefangeneDer Bundesminister der Finanzen an den BundeskanzlerVereidigung der Mitglieder des zweiten Kabinetts Adenauer

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[H.] Wirtschaftliche Lage der Landwirtschaft

Die Absatzschwierigkeiten 50, denen insbesondere die Kleinbauern bezüglich des Schlachtviehs begegnen 51, werden erörtert. Dabei wird von mehreren Kabinettsmitgliedern bezweifelt, ob die Handelsspannen, die die Fleischpreise im Kleinverkauf wesentlich beeinflussen, wirtschaftlich gerechtfertigt seien. Der Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erklärt dazu, daß diese Spannen nach seinen Ermittlungen nicht zu beanstanden seien. Der Bundestagsabgeordnete Euler 52 führt aus, daß die wirksamste Hilfe für Kleinbauern die Ausweitung des Fleischkonsums sei. Als Mittel dazu schlägt er Verbilligungsscheine für die minderbemittelte Bevölkerung vor; das habe schon früher zu guten Erfolgen geführt.

50

Vgl. dazu auch 282. Sitzung am 13. März 1953 TOP 9.

51

Unterlagen hierzu in B 116/8109.

52

August-Martin Euler (1908-1966). MdB 1949-1958 (FDP, Freie Volkspartei und Deutsche Partei), 1951-1952 Vorsitzender, 1950 und 1952-1956 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion.

Der Bundeskanzler bittet den Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dazu und zu der Preisgestaltung für landwirtschaftliche Produkte in einer der nächsten Kabinettssitzungen Stellung zu nehmen 53.

53

Fortgang 298. Sitzung am 23. Juni 1953 TOP 9.

Extras (Fußzeile):